Wettkampfbericht zum 2. Lauf der Porzer Winterlaufserie 2019 – 10.02.2019

Beim zweiten Lauf zu 35. Winterserie des LSV Porz waren die Läuferinnen und Läufer von der LG Gummersbach zahlreich vertreten. Die Laufstrecken in Porz bieten die Möglichkeit zu einer ersten Formbestimmung früh im Laufjahr.

Über 5 km waren gleich acht Athletinnen und Athleten der LG am Start. Bei den Frauen konnte sich Leonie Baginski mit einer Zeit von 20:15 Minuten über einen 6. Platz bei den Frauen und über einen dritten Platz in der Hauptklassenwertung freuen und ihre Zeit vom ersten Lauf noch einmal deutlich verbessern, ebenso wie Daniela Zoll mit einer Zeit von 20:28 Minuten als 7. bei den Frauen und mit Platz eins in der Altersklasse W35. Vicky Voß, beim ersten Lauf noch nicht am Start, erreichte Platz 11 und konnte in einer Zeit von 21:31 Minuten ihre Altersklasse W U23 für sich entscheiden.

Bei den Männern erreichte Michael Szapanski, leicht angeschlagen und beim ersten ebenfalls noch nicht dabei, mit einer Zeit von 19:06 Minuten Platz 8 bei den Männern und den zweiten Platz in der Hauptklasse. Frieder Zoll konnte mit 19:22 Minuten seine Zeit von vor 14 Tagen bestätigen und erreichte den 11. Platz in der Männerwertung, konnte aber gleichzeitig die Altersklassenwertung M35 für sich entscheiden. Udo Wolff schaffte im Vergleich zum ersten Lauf nahezu eine Punktlandung. Mit 19:28 Minuten sicherte er sich neben dem 15. Gesamtplatz den Sieg in der Altersklasse M55. Volker Timme, gesundheitlich auf dem Weg der Besserung, konnte mit 19:40 Minuten seine Zeit vom ersten Lauf zumindest nahezu bestätigen und schaffte so immerhin einen 16. Gesamtrang und Platz 2 in der Altersklasse M50. Michael Köhler, erstmals in Porz am Start, wurde 18. und konnte in einer Zeit von 19:55 Minuten die Altersklasse M40 für sich entscheiden.

Über die 10km-Strecke war Moritz Flader am Start. Nachdem er es sich als „Co-Trainer“ bei der LG nicht nehmen ließ, zuvor die Starterinnen und Starter über 5km anzufeuern, war er danach selbst aktiv. Mit einer Zeit von 35:59 Minuten konnte er die 36-Minuten-Marke knacken, seine Zeit vom ersten Lauf noch verbessern und dadurch einen 6. Gesamtrang sowie Rang 4 in der Hauptklasse für sich erringen.

Die seltener gelaufene Strecke von 15 km als Teil der Großen Serie nahm Tom Peiter in Angriff. Hier erreichte er in starken 54:24 Minuten einen dritten Gesamtrang und den ersten Platz in der Hauptklasse.

Über den Autor

Antwort hinterlassen

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.